Pürierstab + Standmixer

Pürierstab

pürierstabDer Pürierstab ist ein praktischer Küchenhelfer und sollte in keiner Küche, ob
Single oder Familienhaushalt, fehlen. Die Auswahl unterschiedlicher Modelle ist
groß und erschwert eine Kaufentscheidung. Welcher Pürierstab für Sie der
richtige ist, hängt von den Ansprüchen ab, die Sie an den Mixer stellen. Je
nach Verwendung muss auf Motorleistung und die Geschwindigkeit der
Messerumdrehung geachtet werden. Auch das Fassungsvermögen des Aufsatzes sollten
Sie berücksichtigen. Während für den Single der 1-Liter-Behälter ausreicht, ist
für den Familienhaushalt ein Mixer mit einem 2-Liter-Behälter empfehlenswert.
Standmixer mit einer sehr geringen Motorleistung eignen sich nur zum Mixen von
Flüssigkeiten. Möchten Sie Baby Brei herstellen, Obst und Gemüse zerkleinern
oder Nüsse und Kaffeebohnen mahlen, benötigen Sie einen Pürierstab mit Zubehör. Von der Stärke des Motors ist auch die Umdrehungsgeschwindigkeit
der Messer abhängig. Um aus Blattgemüse, Wildkräutern und Obst grüne Smoothies
zu mixen, ist ein leistungsstarker Motor mit einer hohen
Umdrehungsgeschwindigkeit der Messer notwendig. So werden die Zellwände an dem
hohen Faseranteil aufgebrochen und die Smoothies erhalten ihre sämige
Konsistenz. Diese leistungsstarken Küchengeräte mit enorm hoher Drehzahl erwärmen
auch Speisen wie Soßen oder Suppen. Hochwertige Standmixer verfügen über mehrere
Geschwindigkeitsstufen, diese sind auch für unterschiedliche Gerichte
erforderlich. Verschiedene Modelle haben eine stufenlose
Geschwindigkeitsregelung und eine Pulsfunktion. Unterschiede gibt es auch bei
den Mixaufsätzen. Je nach Modell sind die Behälter aus Kunststoff, Glas oder
Edelstahl. Ein Kunststoffbehälter hat den Vorteil, dass er gegenüber dem
Glasaufsatz sehr leicht ist, aber nicht immer hitzebeständig und bruchsicher. Verfärbungen
des Kunststoffbehälters durch farbintensive Lebensmittel wie Rote Beete sind
nicht auszuschließen. Für heiße Speisen sind Glasbehälter besser geeignet, da
sie häufig aus Thermoglas hergestellt sind. Edelstahlbehälter verhindern die
Sicht bei dem Mixvorgang. Bei diesen Modellen müssen Sie zum Überprüfen der
Konsistenz, der Speisen und Flüssigkeiten, das Gerät ausschalten. Vorteilhaft
sind Standmixer mit einer Öffnung im Deckel, hierdurch können während des
Mixvorgangs Zutaten hinzugefügt werden. Ein Qualitätsmerkmal ist ein
integrierter Filter im Deckel, damit Schalen und Kerne bei dem Ausgießen des
Saftes zurückgehalten werden. Ein wichtiger Aspekt sind auch die Messer. Da sie
in ständigen Kontakt mit Lebensmittel sind, sollten sie aus rostfreiem Edelstahl
sein. Einige Geräte sind mit Titan beschichtete Messer ausgestattet.
Leistungsstarke Qualitätsmixer haben vier oder sechs Messer. Diese müssen nicht
besonders scharf sein. Durch die hohe Geschwindigkeit haben stumpfe Messer eine
größere Aufprallfläche und liefern dadurch bessere Ergebnisse. Bei vielen
Geräten lässt sich der Messerstern herausnehmen, das erleichtert die Reinigung.
Auf Zertifizierungen von Sicherheitsstandards wie Überlastungs- und
Überhitzungsschutz sollten Sie bei dem Kauf eines Standmixers achten, auch eine
Kindersicherung ist empfehlenswert.